Kaiserwetter in Benteler

Benteler: Das neue Königspaar: Renate II. und Hubert II. Große-Wietfeld übernahm am Montag die Regentschaft.

 

 

Im 111. Vereinsjahr kam die St. Antonius-Schützenbruderschaft schneller als erwartet zu ihrem neuen König.

 

Nach einem harmonischen Fest-Samstag mit den noch amtierenden Regenten Kaiser Norbert I. Knüwer und seiner Königin Diethlind I. Knüwer sowie ihrem Throngefolge fing am Sonntag das Vogelschießen wegen eines kurzen Regenschauers mit leichter Verspätung an.

 

Nachdem die Insignienschützen Michael Sträter (Krone), Dominik Handing (Zepter) und Dirk Nienkemper (Apfel) den stolzen Aar schon ein wenig leichter gemacht hatten und dem Vogel ein wenig später auch schon ein Flügel fehlte, machte Hubert Große-Wietfeld kurzen Prozess und holte den fast kompletten Adler herunter. Groß war die Begeisterung, denn er gehört zu den Kanonieren, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiern. Die Böllerschüsse aus der Kanone hallten noch lange und zeigten dem frischgebackenen König, wie sehr man sich mit ihm freute. Zur Königin erkor sich Hubert Große-Wietfeld seine Gattin Renate. Zum neuen Hofstaat gehören Christiane und Hans Bücker, Jutta und Reinhard Duffe, Monika und Hartwig Düsing, Elisabeth und Norbert Entrup, Reinhard und Kerstin Helfgerd, Maria und Friedel Hoffmeister, Maria und Klaus Lüning, Martina und Jürgen Neitemeier, Bettina und Jürgen Niehüser, Birgit und Reinhard Schnitker, Anni und Ingo Stump, Katharina Laumeier und Stefan Franke, Kerstin Borgstätt und Wolfgang Niehüser sowie die Königsadjutanten Franz-Josef Bücker und Guido Laumeier.

Nachdem beim Jungschützenvogel die Insignien von Michael Helmschrott (Krone), Jan Paßgang (Zepter) und Christian Entrup (Apfel) geschossen worden waren, ging es auch bei ihnen recht schnell voran. Mit sicherer Hand holte Marc Eustrup den Adler auf den Boden und freute sich sichtlich über seinen Erfolg. Er ist jetzt der neue Jungschützenkönig und löst Robin Albert im Amt ab.

 

Am Fest-Montag konnten im Rahmen des Frühschoppens wieder langjährige und verdiente Mitglieder geehrt werden, während Thea und Hans Bücker mit ihren Helfern alle Witwen und Witwer von Benteler aufs Feinste bewirteten. Die jüngsten Festteilnehmer amüsierten sich derweil auf der Kinderbelustigung und versuchten begeistert, so viele schöne Preise wie möglich mit nach Hause zu nehmen. Doch dank der vielen freiwilligen Helfer und der Laufkarten klappte wie immer alles wie am Schnürchen.

Am Abend waren die Königspaare und Throngesellschaften der befreundeten Schützenvereine zu Gast und feierten mit den neuen Regenten Hubert II. und Renate II. Große-Wietfeld den großen Ball, mit dem das Fest der St. Antonius-Schützenbruderschaft dann ausklang.

 

Für die fleißigen Helfer war das Schützenfest in Benteler erst am Dienstag nach dem Abbauen mit dem traditionellen Dicke-Bohnen-Essen im Gasthof Schrage zu Ende.

 

Eine Bildershow gibt es hier:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok