Andre Ehrens neuer König in Stromberg

Der Beginn eines spannenden Zweikampfs..

Nach und nach verdienten sich die Schützen ihre Insignien, doch der Schütze der für die Erlangung der Königswürde bereit war zeigte sich vorerst nicht.

Zur Bildershow "weiterlesen" klicken

Auch nachdem sich Wolfang Herden die Krone mit dem 31. Schuss verdiente, das Zepter nach dem 61. Schuss an Lambert Großerhode ging und der Apfel mit dem 90. Schuss in die Hände Heiko Bents fiel zierte sich der Vogel aus seinem Holzkäfig hervorzukommen. Trotz allem kristallisierten sich zunehmend die zwei Anwärter auf den Platz des ehemaligen Kaisers Rudi I. Knubel , der vor der Eröffnung des Vogelschießen noch ein letztes Mal mit seiner Königin Mecki I. Knubel auf dem großen Podest des Marktplatzes von der treuen Regentschaft bejubelt und verabschiedet wurde die das Vogelschießen nach der Parade am Ehrenmal entlang und der dazugehörigen Andacht der Gefallenen mit dem Einzug in das Gaßbachtal eröffnete. Die zwei Jungschützen Bernd Wettendorf und Andre I. Ehrens waren diese Anwärter. Sie lieferten sich einen erbitterten Zweikampf der sich nach über 400 Schüssen und dem hartnäckigen Kampf des Vogels für Andre I. Ehrens entschied.

 

 

Hier geht´s zur Bildershow

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok